Ferré

Théophile Charles Gilles Ferré

Rat der Kommune | 1846

Geboren am 6. Mai 1846 in Paris, erschossen am 28. November 1871 in Versailles, Anwaltsgehilfe und militanter Blanquist. Während der Belagerung Mitglied der Nationalgarde, gehörte er zu denjenigen, die sofort nach dem 18. März 1871 nach Versailles ziehen wollten um dort Regierung und Nationalversammlung zu sprengen. Am 26. März wurde er in den Rat der Kommune gewählt und Mitglied der Kommission für Allgemeine Sicherheit. Am 24. April trat er kurzzeitig zurück, am 1. Mai wurde er stellvertretender Staatsanwalt der Kommune und am 13. Mai
Delegierter für die allgemeine Sicherheit („Polizeiminister“). Ferré stimmte sowohl für die Einsetzung des Wohlfahrtsausschusses wie für die Geiselermordung. Am 2. September wurde er zum Tode verurteilt.