Chronik der Pariser Kommune

Die 72 Tage von Paris:

Die Pariser Kommune ist der erste Fall der Menschheitsgeschichte, in welchem die untersten Gesellschaftsschichten die Macht ergreifen und sie in lebendiger Demokratie und Geschwisterlichkeit ausüben konnten.

Sebastian Haffner über die Pariser Kommune: „Man könnte sagen: Das 20. Jahrhundert begann am 18. März 1871 in Paris. In den 72 Tagen der Pariser Kommune ging es zum ersten Mal um die Dinge, um die heute in aller Welt gerungen wird.“

Errungenschaften der Pariser Kommune:

  • Staat und Kirche wurden getrennt
  • Schulen wurden den Kindern aller Schichten zugänglich gemacht
  • das stehende Heer zugunsten einer Volksmiliz abgeschafft
  • leerstehende Gebäude den Obdachlosen zur Verfügung gestellt
  • die Arbeitszeit von 16 auf 10 Stunden verkürzt
  • Erstmals erhielten die Frauen per Dekret das Recht auf Arbeit und auf den gleichen Lohn wie Männer
  • mehr

Mit den Wahlen 1869 beginnt die offene Krise des Systems sichtbar zu werden: 4.338.000 Regierungsstimmen stehen 3.355.000 Stimmen der Opposition gegenüber. Nur die Stimmen aus den Provinzen verhindern eine Abwahl Napoleons III … (Vorgeschichte)

18. März 1871 Regierungstruppen überfallen im Auftrags A. Thiers’ die Pariser Nationalgarde, um sich der Geschütze zu bemächtigen; der Anschlag mißlingt und löst die  Volkserhebung in Paris aus; Flucht der Regierung nach Versailles. Das Zentralkomitee der Nationalgarde ergreift die Macht.
19. März 1871 Die Wahlen zur Kommune werden auf den 22. März festgelegt. Freilassung aller politischen Häftlinge.
20. März 1871 Erste Maßnahmen des Zentralkomitees der Nationalgarde zur Linderung der Not: Versteigerung nicht eingelöster Pfänder in Leihhäusern wird eingestellt. Stundung der Handelswechsel und fälligen Hypothekenzinsen.
21. März 1871 Die Maires von Paris und die Deputierten von Paris weigern sich, die Macht des Zentralkomitees anzuerkennen.
22. März 1871 Konterrevolutionäre Demonstration auf der Place Vendome wird durch die Nationalgarde und das Volk auseinandergetrieben. Ausrufung der Kommune in Lyon.
23. März 1871 Aufruf des Föderalrats der Pariser Sektionen der IAA und der Föderalkammer der Arbeitervereinigungen an die Arbeiter, für die Kommune zu stimmen und die von der Bourgeoisie verlassenen Betriebe in Gang zu setzen. Ausrufung der Kommune in Marseille.
24. März 1871 Das Zentralkomitee der Nationalgarde beschließt Stundung der Mieten bis zum 1. Oktober 1871; Übertragung der Militärgewalt an die Generale M. Brunel, E. Eudes und E.-V. Duval. Ausrufung der Kommune in Narbonne, Saint-Etienne und Toulouse.
25. März 1871 Verbot von Glücksspielen.
Die Kommune in Lyon wird niedergeschlagen.
26. März 1871 Die mehrfach verzögerten Wahlen zum Rat der Kommune werden durchgeführt.
Ausrufung der Kommune in Le Creusot, Demonstration in Alger.
27. März 1871 Beginn der Aufstellung einer Armee in Versailles zum Kampf gegen das  revolutionäre Paris. In Versailles treffen die ersten von O. v. Bismarck freigelassenen französischen Kriegsgefangenen ein, die zum Kampf gegen die Kommune eingesetzt werden sollen.
Die Kommunen in Toulouse und Le Creusot werden niedergeschlagen.
28. März 1871 Verkündung der Wahlergebnisse. Feierliche Proklamierung des Rates der Kommune auf
dem Platz vor dem Pariser Stadthaus; das Zentralkomitee der Nationalgarde überträgt
die Macht der gewählten Kommune.
Die Kommune in Saint-Etienne wird niedergeschlagen.
29. März 1871 Die ersten Dekrete der Kommune: Abschaffung des alten stehenden Heeres und Einführung der allgemeinen Volksbewaffnung; Stundung der Mieten; Einstellung des Verkaufs der Pfänder in den Leihhäusern; Bildung von zehn Kommissionen (Ministerien)
der Kommune.
30. März 1871 Der Ungar L. Frankel wird als Mitglied der Kommune bestätigt.
31. März 1871 G.-P. Cluseret wird beauftragt, die Nationalgarde zu reorganisieren.
Die Kommune in Narbonne wird niedergeschlagen.
1. April 1871 16 gewählte Mitglieder der Kommune, Vertreter der gemäßigten Bourgeoisie, legen ihr
Mandat nieder.
2. April 1871 Dekrete der Kommune über Beamtengehälter, die Arbeiterlohn nicht übersteigen dürfen, über die Trennung von Kirche und Staat, über die Einziehung des Vermögens der Mitglieder der Versailler Regierung und ihre Anklage als Hochverräter, über die Adoptierung der Waisen der im Kampf um die Kommune gefallenen Bürger; Instruktion der Kommune über die Arbeiterkontrolle der Verwaltung und Produktion.
Die Versailler beginnen die Kriegshandlungen. Heimtückischer Überfall auf zwei Bataillone der Nationalgarde an der Brücke bei Neuilly.
3. April 1871 Missglückter Ausfall der Nationalgarde nach Versailles. Ermordung von G. Flourens. Massaker an gefangengenommenen Kommunarden auf Befehl Galliffets.
4. April 1871 G.-P. Cluseret wird zum Delegierten der Kommune für das Kriegswesen ernannt. Erzbischof G. Darboy verhaftet. Gefangennahme und Erschießung E.-V. Duvals.
Die Kommune in Marseille wird niedergeschlagen. Ausrufung der Kommune in Limoges.
5. April 1871 Dekret der Kommune über die Geiseln als Antwort auf die Ermordung gefangener Nationalgardisten durch die Versailler.
6. April 1871 Manifest der Kommune an die Provinz, das die Lügen der Versailler Regierung über den angeblichen Terror der Kommune entlarvt; öffentliche Verbrennung der Guill0tine; Dombrowski wird zum Platzkommandanten von Paris ernannt.
7. April 1871 Dekret der Kommune über die Mobilisierung aller Bürger im Alter von 19 bis 40 Jahren.
8. April 1871 Dekret der Kommune über die lnvalidenrenten für verwundete Bürger.
Bildung der Barrikadenkommission. Beginn des erbitterten Kampfes um Neuilly, das die Kommunarden bis zum 21. Mai halten. Die Kommune in Limoges wird niedergeschlagen.
9. April 1871 In der Nacht nehmen die Kommunarden unter dem Kommando von J. Dombrowski Asnieres im Kampf. Erstes Bombardement von Paris durch Versailler.
10. April 1871 Dekret der Kommune über die Pensionen für die Familien der Gefallenen.
11. April 1871 Bildung des Frauenbundes zur Verteidigung von Paris und zur Pflege der Verwundeten durch J. Tomanowskaja und andere.
12. April 1871 Dekrete der Kommune über die Einstellung aller Verfahren wegen verfallener Wechsel und über den Sturz der Vendome-Säule.
13. April 1871 Die Versailler unterbrechen die Verbindungswege zwischen Paris und der Provinz.
15. April 1871 Das offizielle Organ der Kommune „Journal officiel de la Republique francaise“ bringt den ersten Bericht über die Sitzungen der Kommune. Dekret der Kommune über die Beschlagnahme aller Vermögenswerte der Mitglieder der Versailler Nationalversammlung und der aus Paris Geflüchteten.
16. April 1871 Ergänzungswahlen für den Rat der Kommune. Dekret der Kommune zur Übergabe der von
ihren Besitzern verlassenen Werkstätten und Fabriken an die Kooperativgenossenschaften. Durch Dekret wird festgelegt, das alle Schuldverpflichtungen ratenweise in 3 Jahren und ohne Zinszahlungen zu tilgen sind. Schwere Kämpfe um Fort Vanves. Solidaritätskundgebung Londoner Arbeiter im Hyde Park für die Pariser Kommune.
17. April 1871 Beginn der 0ffensive der Versailler Truppen. Die Kommunarden ziehen sich auf das rechte
Seine-Ufer zurück.
18. April 1871 Organisierung von Arbeiter-Lesehallen und -Klubs. Verbot von vier konterrevolutionären Zeitungen.
19. April 1871 Deklaration der Kommune an das französische Volk.
20. April 1871 Dekret der Kommune über die Abschaffung der Nachtarbeit der Bäckergesellen.
Die Versailler verschanzen sich auf dem linken Seine-Ufer.
21. April 1871 Die Versailler versuchen, die seine bei Clichy zu überschreiten, werden jedoch durch die
Kommunarden zurückgeschlagen.
24. April 1871 Dekret über die Beschlagnahme der von der Bourgeoisie verlassenen Wohnungen für die
Bewohner der unter Beschuß liegenden Arrondissements.
25. April 1871 Versailles sperrt alle Lebensmitteltransporte nach Paris, um es auszuhungern.
26. April 1871 Sturm der Versailler auf Fort Issy.
27. April 1871 Dekret der Kommune über das Verbot von Geldstrafen und Lohnabzügen.
28. April 1871 Manifest der Kommune an die Landbevölkerung; Bildung einer Kommission zur Organisierung des Elementar- und Berufsschulunterrichts; kostenlose Lehrmittelverteilung.
29. April 1871 Eine Dem0nstration der Freimaurer wird von den Versaillern beschossen.
30. April 1871 Fort Issy von den Kommunarden zurückerobert. Barrikadenbau in Paris.
G.-P. Cluseret wird verhaftet und durch Rossel ersetzt. Munizipalwahlen in der französischen Provinz: Erfolg für die Republikaner. Erneute Ausrufung der Kommune in Lyon.
1. Mai 1871 Dekret der Kommune über die Berufung eines öffentlichen Wohlfahrtsausschusses. Beginn des Artilleriebeschusses von Paris. Angriff der Versailler auf Fort Montrouge wird zurückgeschlagen. Die Kommune in Lyon wird niedergeschlagen. In der Nacht Sturm der Versailler auf den Bahnhof Clamart.
2. Mai 1871 Dekret der Kommune über die Abschaffung von politischen und Berufseiden.
3. Mai 1871 Gegenangriffe der Kommunarden im Gebiet von Neuilly. Die Versailler verüben Massenmorde an gefangenen Kommunarden.
4. Mai 1871 Dekret über die Anwendung des Verbots der Nachtarbeit in den Bäckereien.
Schwere Kämpfe im Gebiet von Issy. Starkes Bombardement des Forts Asnieres. Verrat
ermöglicht es den Versaillern, die Redoute von Moulin-Saquet zu nehmen.
5. Mai 1871 Das Zentralkomitee der Nationalgarde wird zur administrativen Führung des Kriegswesens hinzugezogen. Verbot von sieben konterrevolutionären Zeitungen.
6. Mai 1871 Dekret über die unentgeltliche Rückgabe der verpfändeten Gegenstände im Werte bis zu
20 Francs. Aufruf des Zentralkomitees des Frauenbundes zur Verteidigung von Paris.
Erneute Bombardierung der Forts Vanves und Issy durch die Versailler Truppen.
7. Mai 1871 A. Thiers stellt Paris das Ultimatum, die Stadtmauern zu öffnen.
8. Mai 1871 Dekret der Kommune über feste Brotpreise. Bombardement von Paris.
9. Mai 1871 J. Dombrowski übernimmt die Gesamtleitung der Frontabschnitte. Die Versailler nehmen Fort Issy ein.
10. Mai 1871 Rossel demissioniert und L.-Ch. Delescluze wird Delegierter für das Kriegswesen. Unterzeichnung des Friedensvertrages in Frankfurt a. M.
11. Mai 1871 Beschlagnahme des Vermögens und Zerstörung des Hauses von A. Thiers. Verbot von
sechs konterrevolutionären Zeitungen. Sturm der Versailler auf die Forts Vanves
und Montrouge. W. Wroblewski führt den Gegenangriff und erobert Fort Vanves zurück.
12. Mai 1871 Kommunique über die Aufdeckung einer konterrevolutionären Verschwörung in der Stadt.
Dekret der Kommune über die Festlegung von Minimallöhnen.
13. Mai 1871 Fort Vanves wird von den Kommunarden geräumt. Schwere Gefechte in Asnieres.
14. Mai 1871 Der Delegierte für das Unterrichtswesen schlägt den Arrondissements vor, mit allen Mitteln gegen die Saboteure der öffentlichen Schulen vorzugehen.
15. Mai 1871 Schwere Kämpfe im Gebiet von Vanves und Issy. Die Kommune ruft die Städte Frankreichs auf, das revolutionäre Paris zu unterstützen. Reorganisation der Kommission für das Kriegswesen. Die „Minderheit“ verlässt aus Protest gegen den Wohlfahrtsausschuß den Kommunerat und konzentriert ihre Arbeit auf die Arrondissements.
16. Mai 1871 Sturz der Vendome-Säule. Maßnahmen für den Straßenkampf.
17. Mai 1871 Kämpfe in den Vororten von Paris. Durch einen Sabotageakt fliegt eine Pariser Patronenfabrik in die Luft. Diskussion in der Kommune über Maßnahmen gegen die Feinde der Revolution. Beschluß der Kommune über die sofortige Anwendung des Dekrets über die Geiseln vom 5. April. Die Delegation der Kommune für das Unterrichtswesen erläßt ein Zirkular über die Einrichtung von Berufsschulen.
18. Mai 1871 Bombardierung der Pariser Ringmauer und der Stadtviertel Passy, Auteuil und Grenelle
durch die Versailler. Straßenkämpfe in den Pariser Vororten. Die Nationalversammlung von Versailles bestätigt den Frankfurter Friedensvertrag.
19. Mai 1871 Dekret über die Beschlagnahme leerstehender Wohnungen.
20. Mai 1871 Außerordentliche Sitzung des Pariser Föderalrats der IAA, der dazu aufruft, die Einigkeit der Kommune aufrechtzuerhalten. Die „Minderheit“ kehrt in den Kommunerat
zurück.
21. Mai 1871 In Folge Verrats gelingt es den Versaillern, durch das Tor von Saint-Cloud in Paris einzudringen. Letzte offizielle Sitzung des Rats der Kommune.
22. Mai 1871 Aufruf an die Pariser Bürger zum bewaffneten Widerstand. Die Versailler rücken im
Nordwestteil der Stadt vor. Erbitterte Barrikaden- und Häuserkämpfe.
23. Mai 1871 Aufruf an die Versailler Soldaten. sich auf die Seite der Revolution zu schlagen. Schwere
Straßenkämpfe in Paris. Montmartre von den Versaillern genommen. J. Dombrowski fällt auf den Barrikaden. Massenerschießungen gefangener Kommunarden. Die Versailler besetzen etwa die Hälfte des Stadtgebiets. Nachts Brände in Paris.
24. Mai 1871 Heldenhafter Widerstand der Kommunekämpfer. Die Versailler erobern das Stadtzentrum. Die letzten Kommunemitglieder räumen das Stadthaus und siedeln in die Mairie des XI. Arrondissements über. Erscheinen der letzten Nummer des „Journal officiel de la Republique Francaise“.
25. Mai 1871 Die Versailler greifen die Stadt gleichzeitig von Norden und Süden an. Letzter Aufruf der Kommune. Tod von L.-Ch. Delescluze. Unter Führung von W. Wroblewski verteidigen die Kommunarden heroisch die letzten Stellungen in Buttes-aux-Cailles und auf der Place Jeanne d’Arc. Am Abend befindet sich der größte Teil der Stadt in den Händen der Versailler.
26. Mai 1871 Die Kommunarden werden in den Südteil der Stadt abgedrängt. Bestialische Massenerschießungen von Frauen, Kindern und Greisen durch die Versailler. Mit der Erschießung von 50 Geiseln versucht die Kommune, dem Morden der Versailler Einhalt zu gebieten.
27. Mai 1871 Erbitterte Kämpfe um den Friedhof Père-La-Chaise. Letzte Barrikadenkämpfe. Versailler
Truppen dringen durch die deutschen Linien vor.
28. Mai 1871 Fort Vincennes gefallen. Seine Garnison gefangengenommen und erschossen. Die letzten Barrikaden fallen. Gefangennahme und Erschießung L.-E. Varlins. Marschall P. Mac-Mahon, Henker der Kommune, verkündet die „Wiederherstellung der Ordnung“.