Tuer l’ennui (Langeweile töten)

Text: Eugène Pottier, 1848
in: Chants révolutionnaires (1887)

Unter dem Titel „Der Zeitvertreib von Walter Mehring (1924): „Und die Fabrik ist krank und stickig / Die Luft ist Pest, die Fenster blind / Alltäglich gleiche Hebel rück’ ich / Dreh wie das Eichhorn mich geschwind / Ich habs wie Blei in meiner Vene / Ich roste schon in meinem Kleid / Der Suff trank meine Wochenlöhne / Was wollt Ihr? so vertreibt man sich die Zeit! …“

A Émile ZOLA.

La fabrique est sale et morose,
L’air infect et la vitre en deuil ;
J’y fais toujours la même chose,
J’y tourne comme l’écureuil.
Aussi j’ai du plomb dans la veine,
Je me rouille dans mon étui.
La ribotte a bu ma quinzaine.
Que voulez-vous ? Il faut tuer l’ennui !

Oh ! vivre sous le ciel d’Afrique,
Arabe ou lion, librement !…
Je ne sais rien en politique,
Mais j’ai besoin de mouvement !
La rue éclate en fusillades,
Le peuple va droit devant lui ;
Allons faire des barricades !…
Que voulez-vous ? il faut tuer l’ennui !

Feu ! toujours feu ! je suis la foudre,
Mon âme bout dans mon fusil ;
On met la gloire dans la poudre,
On ne la met pas dans l’outil.
Mais je tombe comme un homme ivre,
Une balle au flanc – bonne nuit ! –
Mourir ainsi, du moins c’est vivre.
Que voulez-vous ? il faut tuer l’ennui !

Paris, juin 1848.

Automatische Übersetzung

An Émile ZOLA.

Die Fabrik ist schmutzig und düster,
Die üble Luft und das Trauerfenster;
Ich mache dort immer das Gleiche,
Ich drehe mich um wie das Eichhörnchen.
Auch ich habe in der Ader geführt,
Ich rosten in meinem Fall.
Der Haufen hat meine vierzehn Tage getrunken.
Was willst du ? Du musst Langeweile töten!

Oh ! lebe unter dem afrikanischen Himmel,
Araber oder Löwe, frei! …
Ich weiß nichts über Politik,
Aber ich brauche etwas Bewegung!
Die Straße bricht in Schießereien aus,
Die Leute gehen geradeaus;
Lass uns Barrikaden machen! …
Was willst du ? du musst Langeweile töten!

Feuer! immer in Flammen! Ich bin ein Blitz,
Meine Seele kocht in meiner Waffe;
Wir setzen den Ruhm in das Pulver,
Wir legen es nicht in das Tool.
Aber ich falle wie ein betrunkener Mann
Eine Kugel in die Seite – gute Nacht! – –
So zu sterben bedeutet zumindest zu leben.
Was willst du ? du musst Langeweile töten!

Paris, Juni 1848.

A: Bereits übersetzte Lieder | 1848