Leur bon dieu (Ihr guter Gott)

Au citoyen Joseph DURAND, de Lyon.

Dieu jaloux, sombre turlutaine,
Cauchemar d’enfants hébétés,
Il est temps, vieux croquemitaine,
De te dire tes vérités.
Le Ciel, l’Enfer : fables vieillottes,
Font sourire un libre penseur.
Bon dieu des bigotes
Tu n’es qu’un farceur.

Tu nous fis enseigner par Rome
En face du disque vermeil,
Que Josué, foi d’astronome,
Un jour arrêta le soleil.
Ton monde, en six jours tu le bâcles,
O tout puissant Ignorantin.
Bon dieu des miracles,
Tu n’es qu’un crétin.

La guerre se fait par ton ordre,
On t’invoque dans les deux camps.
Comme à deux chiens prêts à se mordre,
Tu fais kss kss à ces brigands.
Les chefs assassins tu les sacres,
Tu les soûles de ta fureur.
Bon dieu des massacres,
Tu n’es qu’un sabreur !

On connaît tes capucinades
Et l’on te voit, mon bel ami,
Te pourlécher des dragonnades,
Humer les Saint-Barthélemy.
Bûchers flambants font tes délices,
Tu fournis la torche à Rodin.
Bon dieu des supplices,
Tu n’es qu’un gredin.

Macaire t’a graissé la patte.
Larrons en foire sont d’accord.
Saint Pierre tire la savate
Sitôt qu’on s’attaque au veau d’or.
Des compères de Bas-Empire,
C’est encor toi le plus marlou.
Bon dieu des vampires,
Tu n’es qu’un filou.

Automatische Übersetzung:

An den Bürger Joseph DURAND aus Lyon.

Eifersüchtiger Gott, dunkler Trottel,
Albtraum benommener Kinder,
Es ist Zeit, alter Trottel,
Um dir deine Wahrheiten zu sagen.
Himmel, Hölle: altmodische Fabeln,
Machen Sie einen freien Denker zum Lächeln.
Guter Gott der Bigots
Du bist nur ein Witzbold.

Du hast uns von Rom unterrichten lassen
Vor der Vermeilscheibe,
Möge Joshua, der Glaube eines Astronomen,
Eines Tages hörte die Sonne auf.
Deine Welt, in sechs Tagen verpfuscht du sie,
O allmächtiger Ignorant.
Guter Gott der Wunder,
Du bist nur ein Idiot.

Krieg wird durch Ihren Befehl geführt,
Wir rufen Sie in beiden Lagern an.
Wie zwei Hunde, die bereit sind, sich gegenseitig zu beißen,
Sie tun diesen Räubern kss kss.
Häuptlinge ermorden Sie krönen sie,
Du machst sie mit deiner Wut betrunken.
Guter Gott der Massaker,
Du bist nur ein Schwertkämpfer!

Wir kennen Ihre Kapuzinaden
Und wir sehen dich, mein schöner Freund,
Um dich Dragonnaden zu lecken,
Riechen Sie die Saint-Barthélemy.
Flammende Pyren sind Ihre Freude,
Sie geben Rodin die Fackel.
Guter Gott der Folter,
Du bist nur ein Schlingel.

Macaire hat deine Pfote eingefettet.
Diebe sind sich einig.
Der heilige Petrus zieht den Pantoffel
Sobald wir das goldene Kalb in Angriff nehmen.
Freunde des Unterreichs,
Du bist immer noch der Marlou.
Guter Gott der Vampire,
Du bist nur ein Trickster.

Poesie und Prosa französisch | 1880