Le Politicien (Der Politiker)

Text: Eugéne Pottier, 1880
in: Chants révolutionnaires (1887)

Rédigeons : la phrase est utile.
Les journaux sont des marchepieds.
A fond de train poussons le style ;
Qu’il fasse feu des quatre pieds !
Forçons la note, enflons la gamme !
Promettons, – sans nous enferrer, –
Troussons galamment le programme :
Tout vient à qui sait rédiger.

Nous voici «classe dirigeante».Laissons beugler les convaincus.
Dans notre caisse intransigeante
Dirigeons d’abord les écus.
Bien diriger, c’est sur nos têtes
Placer le monde en viager…
Le troupeau bêle ! ah ! sottes bêtes,
Qu’on a de mal à diriger !

Digérons… sans cesser de geindre.
Notre règne est un long repas.
Des millions à plein cylindre,
Dieu fasse qu’il ne pète pas !…
Tout beau !… carcasses décharnées,
Crevez la faim ! sans murmurer. –
Nous veillons sur vos destinées.
Laissez-nous en paix digérer !

Schreiben wir: Der Satz ist nützlich.
Zeitungen sind Sprungbretter.
Lassen Sie uns den Stil vorantreiben.
Lass ihn mit allen vier Füßen schießen!
Erzwingen wir die Note, erhöhen wir die Skala!
Versprechen, – ohne eingeholt zu werden, –
Troussons Programm galant:
Alles kommt zu denen, die schreiben können.

Hier sind wir „die herrschende Klasse“.
Lassen Sie das überzeugte Gebrüll brüllen.
In unserem kompromisslosen Fonds
Lassen Sie uns zuerst die Kronen lenken.
Gut zu führen liegt auf unseren Köpfen
Machen Sie die Welt zu einer Lebensrente …
Die Herde meckert! Ah! dumme Tiere,
Wie schwer ist es zu führen!

Lass uns verdauen … ohne aufzuhören zu jammern.
Unsere Regierungszeit ist eine lange Mahlzeit.
Millionen auf Hochtouren,
Gott helfe ihm, nicht zu furzen! …
Alles schön! … abgemagerte Kadaver,
Verhungern! ohne zu flüstern. – –
Wir wachen über Ihr Schicksal.
Lasst uns in Frieden verdauen!

C: Noch nicht übersetzte Lieder | 1880